Jugendzentrum Salem

Aktuelle Veranstaltungen des Jugendzentrums stehen in der Rubrik Kinder und Jugendliche.

Kontakt zum Jugendzentrum SALEM

Leitung: Susanne Sierig und Jens Brückner
Wunstorfer Landstraße 59, 30453 Hannover
Telefon: (0511) 40 91 46, Telefax: (0511) 2615703
E-Mail: contact@jugendzentrum-salem.de

Für nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten nehmen Sie/nehmt ihr bitte Kontakt mit uns auf.

Regelmäßige Öffnungszeiten für Jugendliche

Montag: 15:00 - 19:00 Uhr: Offene Tür (ab 10 J.)
Dienstag: 16:00 - 20:00 Uhr: Offene Tür (ab 12 J.)
Donnerstag: 16:00 - 20:00 Uhr: Offene Tür (ab 12 J.)
Freitag: 16:00 - 20:00 Uhr: Offene Tür (ab 12 J.)

Neu!
Mittwoch:
10:00 - 12:00 Uhr: Bürozeit
Mittwoch: 12:00 – 16:00 Uhr: Projekt- und Kooperationszeit

Nachhilfe/Hausaufgabenhilfe wird individuell in Absprache mit den Jugendlichen und den ehrenamtlich tätigen StudentInnen durchgeführt.

Zusätzliche Projekte und Veranstaltungen, wie z.B. Mitternachtssport, Ferienangebote, Mädchenaktionstage, etc. werden gesondert angekündigt.

Individuelle Unterstützung und Beratung findet bei Bedarf, nach vorheriger Absprache, während und auch außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten statt.

Ansprechpartner/in: Susanne Sierig, Jens Brückner (Dipl. Sozialpädagogin/e)

Konzept des Jugendzentrums

Das Jugendzentrum Salem bietet vorrangig ein niedrigschwelliges Angebot im Rahmen der Offenen-Tür-Arbeit für Jugendliche ab 12 Jahren an. Darüber hinaus gehören geschlechtsspezifische Angebote, Projekte und Arbeitsgemeinschaften mit Schulen aus dem Stadtbezirk, Wochenend- und Ferienveranstaltungen ebenso zum Programm der Einrichtung.

Die individuelle Beratung und Begleitung von Jugendlichen findet sowohl während als auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten statt. Für die vielfältigen Arbeitsbereiche stehen dem Jugendzentrum Salem zwei SozialpädagogInnen auf 1,75 Stellen, finanziert über die Landeshauptstadt Hannover, zur Verfügung. Die Trägerschaft hat die Martin- Luther Kirchengemeinde.

Das Jugendzentrum ist losgelöst von kulturellen, ethnischen, religiösen oder bildungsorientierten Hintergründen für alle Jugendlichen geöffnet

Unser Ziel ist es, den Jugendlichen mit unseren fachlichen und sozialen Kompetenzen sowohl in den täglichen Aktivitäten und Gesprächen als auch in längerfristigen Projekten:

  • christliche Werte, wie z.B. Nächstenliebe, zu vermitteln und im Alltag erlebbar zu machen.
  • das Bewusstsein für eigenverantwortliches Leben und Handeln und die damit verbundenen Konsequenzen zu schaffen.
  • Sozialkompetenz und Tagesstruktur zu vermitteln.
  • einen Ort und Begleitung zur Selbst Reflexion zu bieten.
  • bei der Entwicklung eines stabilen Selbstbewusstseins zu unterstützen.
  • eine Verbindung zwischen den unterschiedlichen Kulturen herzustellen.
  • in belasteten Familiensituation einen ergänzenden und entlastenden Stellenwert zu geben.
  • mit Beratung und Begleitung im Übergang von der Schule zum Beruf zur Seite zu stehen.

Folgende Angebote sind fester Bestandteil der Arbeit im Jugendzentrum Salem:

  • Offene-Tür-Arbeit: Niedrigschwelliges, flexibles Angebot für Jugendliche von 12-26 Jahren mit familienergänzenden Strukturen.
  • Projekte zu den Themenbereichen Erlebnispädagogik (z.B. Teamtrainings, Hoch- und Niedrigseilaufbauten, Bauprojekte)
  • Ferien- und Wochenendmaßnahmen: Erfahrungsräume für Jugendliche außerhalbihres Lebens- und Schulalltags eröffnen.
  • Tagesveranstaltungen: Identifikationsstiftende Angebote zur bestmöglichen Integrationin das unmittelbare Lebensumfeld.
  • Arbeitsgemeinschaften in Kooperation mit dem Schulzentrum Ahlem(Haupt- und Realschule) wie z.B. Mädchen AG und erlebnispädagogische Klassentrainings.
  • Alkohol und Gewaltprävention im Rahmen eines regelmäßigen Sportangebotes mit eigenem Standort (Mitternachtssport) in Kooperation mit der LH Hannover.