27.02.2013 - Besuch im Ahlemer Turm

Ein ganz besonderer Nachmittag …

… erwartete den Frauenkreis der Martin-Luther-Kirche am 27. Februar d.J.: Neugierig und gespannt trafen sich 24 Damen um 15 Uhr am Ahlemer Turm zu einem Informations- und Besichtigungsbesuch des Buddhistischen Tempels der Thailändischen Gemeinde (Hannover u. Umland).

Nach einer ersten Begrüßung und Vorstellung nahm uns Herr Hagenbeck, in seiner Eigenschaft als begeisterter Unterstützer der Thail. Gemeinde, unter seine kompetenten Fittiche. Einer kurzen Rückschau in die Historie des Ahlemer Turms folgte ein Überblick über die Thailändischen Gemeinden Niedersachsens, speziell in Hannover.

Erstmals wurde das Thail.-Zentrum 2003 in Misburg ansässig. Für die schnell wachsende Gemeinde reichte der Platz aber schon bald nicht mehr aus. So ergriff man 2007 die Gelegenheit zum Erwerb des Ahlemer Turms. Da das gesamte Areal unter Denkmalschutz steht, wurden und werden die notwendigen Sanierungs- und Umbauarbeiten den Auflagen entsprechend durchgeführt. Bei den umfangreichen „Eigenleistungen“ ist es kaum verwunderlich, dass schon viele der „Gast-Mönche“ aus Thailand so 'ganz nebenbei' die Arbeit des Trockenbau-Handwerkers erlernten. Viele der großen Räume sind inzwischen fertiggestellt und stehen in ihrer wunderschönen Pracht für Gebete, Zeremonien, Sprach-Lehrgänge, Yogakurse, Tagungen, Seminare etc. zur Verfügung.

Während der Besichtigung der einzelnen Räumlichkeiten, mit ihren leuchtenden Farben und den beeindruckenden Buddha-Statuen (Altären), erhielten wir eine kleine „Grundeinführung“ in die Lehren Siddharta Gautamas (Sohn des indischen Fürstenhauses Shakya//Ende 5. Jahrhundert v.Chr.). Im Alter von 29 Jahren erlebte Siddharta zum ersten Mal in seinem bisher abgeschirmten Leben Leid, Elend und Nöte des einfachen Volkes. Entsetzt und voller Mitleid entsagte er all seinen Privilegien als Fürst und begab sich auf eine langwierige und folgenreiche „Sinnsuche“, an dessen Ende der heutige Buddhismus mit all seinen unterschiedlichen Facetten steht (von denen die erste der drei 'Richtungen' - Theravada - für die Thailändische Gemeinde maßgeblich ist).
Wir erfuhren, dass der Buddhismus keine Gott/Götter-Religion im herkömmlichen Sinne ist, sondern eher eine Wegweisung/Empfehlung Buddhas (Siddhartas) zur Lebensweise der Menschen, die ihnen auf ihrem Lebensweg helfen soll, zur Vollkommenen Erleuchtung zu gelangen …

Viele viele Informationen – und noch mehr Fragen gab es, die wir im großen Festsaal sitzend, erörtern konnten. Geduldig beantworteten unsere Gastgeber Fragen zu den speziellen Thailändischen Gebräuchen in ihren Gemeinden hier und in ihrer Heimat. Unter anderem erfuhren wir, dass derzeit ein „Tempelleiter“, sowie drei Mönche ihren festen Wohnsitz im Tempel haben – während immer einige Gast- bzw. Austauschmönche für jeweils 3 Monate hier leben und arbeiten. Auch Frauen gehören zum ständigen Bild im Tempel: Sie erledigen im Tagesbetrieb alles, was zum leiblichen Wohl von Mönchen, Besuchern und Kursteilnehmern nötig ist. Auch die Sauberkeit im Haus steht unter ihrer Aufsicht – mit einer Ausnahme: Die Säuberung und Pflege der Buddha-Statuen ist ein „heiliger Akt“ und obliegt ausschließlich den Mönchen (keine Frauenhand darf die Buddha-Statue berühren ...)

Nach all dem „Gehirnfutter“ setzte sich die ganze Gesellschaft schließlich bei Kaffee & Kuchen zusammen, um Gehörtes und Erlebtes auszutauschen. Auch hier wurden wir weiterhin emsig und liebevoll umsorgt und konnten noch viel über das Leben unserer Thailändischen Gastgeber und ihrer Familien in unserer Stadt erfahren (Schwierigkeiten mit der fremden Sprache, Kultur, Klima, Schule - alltägliche Sorgen, aber auch Freuden!)

Einen großartigen Nachmittag durften wir im Ahlemer Turm erleben: Getragen von einer Freundlichkeit und Offenheit, die man nur zu gern öfter im Alltag erleben würde!

An dieser Stelle möchte ich unser herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber wiederholen und allen Interessierten die Besichtigung des Tempels unbedingt ans Herz legen!

Gudrun Pohlmeyer

Kontakte: Buddhistischer Tempel //Am Ahlemer Turm 3 // Tel: 0511-7685746
www.wathannover.de (Yoga-Kurse: Tel: 0511-4372516)
Wissenswertes:
de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus … und im Buchhandel
de.wikipedia.org/wiki/Ahlemer_Turm … und im Heimatmuseum (Bürgergemeinschaftshaus/ehem.Rathaus)

Impressionen