19.09.2014 - Lange Nacht der Kirchen

Ein himmlischer Abend für alle Sinne

in der Martin-Luther-Kirche Ahlem

Mit Posaunen- und Dudelsackklängen begann um 18:00 Uhr die Lange Nacht der Kirchen in der Martin-Luther-Gemeinde.

Gefolgt vom Vocalconsort Hannover mit Lautenbegleitung, die in höchster musikalischer Qualität die ZuhörerInnen begeisterten. Und nicht nur diese Darbietung fand guten Anklang bei den mehr als 150 Besucherinnen und Besuchern. Kinder bastelten im Kindergarten mit Sabine Hermenau Lichter aus Milchtüten, flochten Armbänder und malten Sternemandalas, während die Workshopangebote Tanz, Gesang, Bodypercussion und Jonglage stattfanden. In intensiver Atmospäre leitete Sandra Deike zum Ausprobieren verschiedener Tanzstile an, in der Kirche schallten die Rhythmen, die Klaus Wössner mit Hand und Fuß den Menschen entlockte, der Gesang mit Birgit Landvogt schallte aus dem Mehrzweckraum und war auch draußen zu hören und der Zirkus MaLuKi wirbelte mit Jung und Alt nicht nur Bälle durch die Luft. Im Café Faire Bohne konnte man sich zwischendurch erholen, austauschen oder auch, wie es viele getan haben, den Abend beobachtend verbringen. Das Blockflötenensemble der Gemeinde spielte jugoslawische Tänze, der Kanongesang klappte dank vieler guter ChorsängerInnen sehr gut und der Kinofilm in der Kirche (Ziemlich beste Freunde), der die himmlischen Nacht beendete, berührte noch einmal die Seele.

Es war eine vielseitige, entspannte und kurzweilige Lange Nacht, die von vielen Menschen auch aus den Nachbarorten und der Region besucht wurde.