02.02.2014 - Taizé-Gottesdienst in Ahlem

1. Ahlemer Taizé-Gottesdienst

Impressionen des 1. Ahlemer Taizé-Gottesdienstes am 2. Februar 2014

Bereits 2 Stunden vor dem Gottesdienst kamen ca. 30 Chorsänger und Sängerinnen in das Ahlemer Gemeindehaus, um dort als Projektchor einige Lieder für den 1. Ahlemer Taizé-Gottesdienst einzustudieren. Für diesen besonderes Anlass hatte man sich ein ganz besonderes Datum ausgesucht: Lichtmess, auch als Tag der Darstellung des Herrn bekannt. Ein Datum, das in der katholischen Kirche eher bekannt ist. Ein Datum, an dem früher die Weihnachtszeit endete und man noch heute die Kerzen segnet.

Kerzen spielen auch in Taizé eine große Rolle und somit konnten die etwa 100 Anwesenden des Taizé-Gottesdienstes am 2. Februar nicht nur eine schöne Kerzen-Dekoration genießen, sondern ebenso eine echte Taizékerze mit dem weitergereichten Licht mit nach Hause nehmen. Begleitet wurde der Chor, der überwiegend aus Sängern des Kirchenchores Limmer/Ahlem bestand von einem kleinen, aber feinen Orchester, bestehend aus Klavier, Flöten, Celli und Querflöte.

Als Sopran-Solistin wirkte Biljana Wittstock mit, die Gesamtleitung und vorherige Einstudierung übernahm Martina Wagner, die zu diesem besonderen Taizé-Gottesdienst aufgrund eigener Erfahrungen angeregt hatte. Bereits zweimal (2000 und 2013) besuchte sie das gleichnamige Dörfchen in Burgund (Frankreich) und wirkte bei den Europäischen Taizé-Treffen in Hamburg (2003/2004) und Berlin (2011/2012) im Chor und Orchester mit. Bereits als 15-Jährige begann sie mit der Mitwirkung und der Organisation von Taizé-Andachten und –Gottesdiensten.

Alle Besucher und die etwa 40 Mitwirkenden waren sich nach diesem besonderen Gottesdienst einig, dass es mit Sicherheit eine Wiederholung geben wird- vielleicht im nächsten Jahr zu Lichtmess!?

Martina Wagner